Ex-Aufsichtsratschef Platzeck soll zu BER-Desaster aussagen

Als einen seiner letzten Zeugen befragt der Untersuchungsausschuss zum neuen Hauptstadtflughafen BER den brandenburgischen Ex-Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD).

Ex-Aufsichtsratschef Platzeck soll zu BER-Desaster aussagen
Bernd Settnik Ex-Aufsichtsratschef Platzeck soll zu BER-Desaster aussagen

Er saß von 2002 bis 2013 im Flughafenaufsichtsrat, zum Schluss für mehrere Monate auch als Chef des Kontrollgremiums. Die Abgeordneten wollen bei der Sitzung heute von Platzeck wissen, wie er das Projekt kontrollierte. Er soll sich auch zu einem Bericht des brandenburgischen Rechnungshofs äußern, der dem Aufsichtsrat erhebliche Versäumnisse zur Last legt.

Der Untersuchungsausschuss geht seit gut drei Jahren der geplatzten Eröffnung des Flughafens im Jahr 2012 sowie dem anschließenden Krisenmanagement nach. Die Abgeordneten wollen am Freitag auch über den Abschlussbericht beraten.