Ex-Minister Machnig zu Zahlung von 150 000 Euro verurteilt

Thüringens Ex-Wirtschaftsminister Matthias Machnig soll 150 572 Euro zu viel gezahlte Amtsbezüge an die Landeskasse zurückzahlen. Der Politiker will sich jedoch vor der nächst höheren Instanz gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Weimar wehren. Thüringen will, dass der heutige Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium zu viel gezahlte Bezüge zurückgibt, die er zwischen 2009 bis 2013 erhalten hat. Das Gericht sah zwar Unachtsamkeiten bei der Landesfinanzdirektion. Es folgte aber der Position des Landes.