Ex-Nationaltorwart Lehmann hat Ärger mit der Justiz

Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann hat Ärger mit der Justiz. Wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung bekam er einen Strafbefehl und soll 240 000 Euro zahlen. Dagegen legte er Einspruch ein. Am 16. September ist daher eine Verhandlung vor dem Amtsgericht im bayerischen Starnberg angesetzt. Das bestätigte eine Justizsprecherin. Nach Angaben der Münchner Staatsanwaltschaft soll sich Lehmann auf der Autobahn über die Fahrweise seines Vordermannes geärgert haben. Er soll das Auto überholt und ausgebremst haben. Laut Strafbefehl stieg Lehmann aus und fasste dem anderen an den Schal.