Ex-US-Präsident Jimmy Carter leidet an Krebs

Der frühere US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Jimmy Carter leidet nach eigenen Angaben an Krebs. Eine jüngste Operation an der Leber habe gezeigt, dass es bereits Metastasen in anderen Körperteilen gebe, teilte er auf der Webseite des Carter Centers mit. Es werde seine Verpflichtungen zurückschrauben, so dass er im Emory-Universitätskrankenhaus in Atlanta weiterbehandelt werden könne, hieß es ohne weitere Einzelheiten. Der aus dem Südstaat Georgia stammende Carter war von 1977 bis 1981 US-Präsident.