Existenzgründungen auf niedrigstem Stand seit 2002

Die gute Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat den Drang zur Selbstständigkeit im vergangenen Jahr gebremst. Die Zahl der Existenzgründer sank im Vergleich zum Vorjahr um 152 000 oder 17 Prozent auf 763 000, wie die Förderbank KfW in ihrer jährlichen Erhebung feststellt.

Existenzgründungen auf niedrigstem Stand seit 2002
Frank Rumpenhorst Existenzgründungen auf niedrigstem Stand seit 2002

Das ist der niedrigste Stand seit dem Jahr 2002. Dominierend waren Gründer, die mit neuen Produkten und mehr Mitarbeitern erfahrungsgemäß bessere Überlebenschancen auf dem Markt haben als Menschen, die etwa aus der Arbeitslosigkeit heraus den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. «Das Gründungsgeschehen hat an Quantität verloren, aber strukturell an Qualität gewonnen», bilanzierte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner am Mittwoch in Frankfurt.