Experte: US-Etatkrise kostet 200 Millionen Dollar pro Tag

Die US-Haushaltskrise führt nach Schätzungen von Experten täglich zu Verlusten von mehreren hundert Millionen Dollar. Allein im Großraum Washington könnten sich die Ausfälle auf 200 Millionen Dollar pro Tag belaufen. Das sagte Wirtschaftsexperte Stephen Fuller der «Washington Post». Im Raum Washington leben besonders viele der rund 800 000 Staatsbediensteten, die wegen der Krise in Zwangsurlaub geschickt wurden. Behörden, viele Museen und Sehenswürdigkeiten sind geschlossen. Es gilt ein Haushaltsnotstand.