Experten der Internationalen Atomenergiebehörde in Japan

Experten der Internationalen Atomenergiebehörde sind in Japan eingetroffen, um sich ein Bild von der Sanierung der Schäden rund um die Atomruine in Fukushima zu machen. Man wolle die bisher durchgeführte Dekontaminierung genau analysieren und Ratschläge zur Optimierung der Säuberungsarbeiten und zur Beseitigung des angefallenen Mülls geben, erläuterte der Direktor bei der IAEA, Juan Carlos Lentijo in Tokio vor Journalisten. Es ist das zweite Mal, dass ein Team aus 16 Spezialisten nach Japan reiste. Die IAEA folgte damit einer Bitte der japanischen Regierung.