Explosion in chinesischer Hafenstadt: Zahl der Toten steigt auf 17

Nach einer schweren Explosion in der nordchinesischen Stadt Tianjin ist die Zahl der Todesopfer weiter gestiegen. Mindestens 17 Menschen seien ums Leben gekommen, mehr als 400 seien verletzt worden, 32 von ihnen befänden sich in einem kritischen Zustand. Das berichtete die Zeitung «People's Daily». Zwei Feuerwehrleute werden vermisst, berichtete der staatliche Fernsehsender CCTV. Nachdem am Abend in einem Chemielager ein Feuer ausgebrochen war, kam es zu mindestens zwei heftigen Explosionen, die noch kilometerweit spürbar waren, berichtetet Staatsmedien.