Explosion in Tunis: Ministerium sieht Hinweise auf Anschlag

Die Explosion in einem Bus der Präsidentengarde in der tunesischen Hauptstadt Tunis mit mindestens zwölf Toten war möglicherweise ein Anschlag. Darauf deuteten erste Erkenntnisse hin, berichtete das Staatsfernsehen unter Berufung auf das Innenministerium. Der Sender berichtete weiter, mindestens 20 Menschen seien verletzt worden. Die Explosion ereignete sich im Zentrum der Stadt nur wenige hundert Meter vom Sitz des Innenministeriums entfernt.