Exportrekord vertreibt China-Sorgen und treibt Dax kräftig an

Starke Außenhandelszahlen aus Deutschland haben dem deutschen Aktienmarkt Schwung verliehen und Sorgen um China in den Hintergrund gedrängt.

Der Dax knüpfte an seine Erholung vom Vortag an und übersprang wieder die Marke von 10 300 Punkten. Bis zur Mittagszeit legte der Leitindex um 2,25 Prozent auf 10 336,36 Punkte zu. Gestützt wurde er zudem von erfreulichen Daten zur Eurozone.

Für den Index der mittelgroßen Werte MDax ging es am Dienstag um 1,66 Prozent auf 19 671,51 Punkte hoch, und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,86 Prozent auf 1725,07 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte zuletzt um 2,08 Prozent vor.

«Die extrem gute Handelsbilanz mit ihren Rekordwerten gibt heute Auftrieb», sagte Marktanalyst Jens Klatt vom Broker Daily FX. Sowohl bei den Ein- als auch bei den Ausfuhren wurde der höchste jemals ermittelte saisonbereinigte Wert im Monatsvergleich ermittelt.

Positiv waren auch die Daten aus der Eurozone: Diese wuchs im zweiten Quartal stärker als bisher angenommen. Mit Ausnahme von Frankreich legte die Wirtschaftsleistung in allen Eurostaaten zu.