Extreme Überschwemmungen: Alarmstufe Rot in Nordengland

In den Hochwassergebieten Nordenglands bleibt die Lage angespannt. Einige Flüsse sollen erst heute Mittag ihren höchsten Wasserstand erreichen. Die Regierung hatte am Abend 200 zusätzliche Soldaten zur Krisenhilfe in die Region geschickt, damit sind etwa 500 Armeeangehörige im Einsatz. Es werde alles getan, um den Menschen in dieser «Stunde der Not» zu helfen, sagte Premier David Cameron. Es wird erwartet, dass er heute die betroffene Region im Nordwesten Englands besucht. Starker Regen über die Weihnachtstage hatte mehrere Flüsse auf Rekordhöhe ansteigen lassen.