Extremisten schießen in kasachischer Stadt um sich - Tote

Beim schwersten Terroranschlag in der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan seit Jahren haben mutmaßliche islamistische Extremisten fünf Menschen getötet. Sicherheitskräfte erschossen vier der Angreifer in der Stadt Aktobe im Nordwesten des Landes und nahmen sieben weitere fest. Da teilte das Innenministerium des zentralasiatischen Landes mit. In der Stadt herrschte über Stunden Terroralarm, wie die russische Agentur Interfax meldete.