Extremsportler dreht Wiener Riesenrad nur mit Muskelkraft

Extremsportler Franz Müllner hat das 244 Tonnen schwere Wiener Riesenrad mit reiner Muskelkraft bewegt.

Extremsportler dreht Wiener Riesenrad nur mit Muskelkraft
Herbert Pfarrhofer Extremsportler dreht Wiener Riesenrad nur mit Muskelkraft

Der Salzburger drückte am Sonntag eine Gondel im Eingangsbereich so lange, bis sich das gesamte rund 64 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt drehte. Einziges Hilfsmittel war eine Leiter am Boden, die das Abrutschen des 130 Kilogramm schweren Mannes verhindern sollte. Das brachte ihm laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA neben dem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde einen Pokal in Form eines Wiener Riesenrads ein.

Damit stellte Müllner demnach seinen insgesamt 14. Weltrekord auf und zeigte sich darüber «sprachlos, glücklich und dankbar». Er habe sich sechs Monate auf den Versuch vorbereitet. Nach der Aktion musste sich der Muskelprotz kurz auf den Boden legen und mit Sauerstoff versorgt werden. Obwohl er bereits einen Helikopter auf seinen Schulter landen hatte lassen, sei dieser Rekord ein Höhepunkt seiner bisherigen Karriere, sagte er Journalisten.