EZB-Geldflut und Wall Street treiben Dax auf Rekord

Die noch immer nachwirkenden Aussichten auf eine Geldflut durch die Europäische Zentralbank (EZB) haben den Dax am Montag abermals auf ein Rekordhoch getrieben.

Am Nachmittag sorgte zudem ein steigender US-Aktienmarkt für neue Dynamik. Der deutsche Leitindex ging mit einem Plus von 1,25 Prozent auf 10 828,01 Punkte aus dem Handel. Höher hatte das Börsenbarometer noch nie gestanden. Seit Jahresbeginn beläuft sich der Gewinn auf mehr als 10 Prozent. Für den MDax der mittelgroßen Konzerne ging es zum Wochenstart um 0,52 Prozent auf 18 689,95 Punkte nach oben. Der TecDax sank hingegen um 0,87 Prozent auf 1483,61 Punkte.