EZB legt Inflationsprognose vor

Europas Währungshüter legen nach ihrer Ratssitzung heute ihre neuesten Prognosen für Konjunktur und Inflation im Euroraum vor. Erstmals gibt die Europäische Zentralbank (EZB) dabei ihre Erwartung bis ins Jahr 2015 bekannt.

EZB legt Inflationsprognose vor
Daniel Reinhardt EZB legt Inflationsprognose vor

Im November hatte die Notenbank den Leitzins überraschend auf das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt - und das auch mit dem mickrigen Preisauftrieb begründet. EZB-Präsident Mario Draghi hatte betont, er erwarte einen langen Zeitraum niedriger Inflation.

Seither hatten mehrere Währungshüter klargestellt, dass die EZB ihr Pulver noch nicht verschossen habe und auf neue Situationen jederzeit schnell reagieren könne. Denn obwohl die Zinsen so niedrig sind wie nie zuvor, lahmen Kreditvergabe und Wachstum weiter - das Billiggeld erreicht Unternehmen und Haushalte nicht. Um dies zu ändern, wird im EZB-Rat darüber nachgedacht, eine Gebühr von Banken zu verlangen, die Geld bei der Zentralbank parken. Die meisten Ökonomen erwarten vorerst aber keine weiteren Maßnahmen.