Fabius legt Textentwurf für Klimavertrag vor

Der Leiter der Pariser Klimakonferenz, Frankreichs Außenminister Laurent Fabius, hat seinen Vorschlag für den Weltklimavertrag vorgelegt. Der als finaler Entwurf angekündigte Text wurde auf der Webseite des UN-Klimasekretariats veröffentlicht.

Zuvor hatten Fabius und Präsident François Hollande leidenschaftlich für den Vorschlag geworben. Fabius sagte, dieser sei ehrgeizig, ausgewogen und rechtlich bindend. Der Text enthalte wichtige Fortschritte, die viele vorher für unmöglich gehalten hätten.

Mit dem Text würde die Welt sich das Ziel setzen, die durch Treibhausgase verursachte Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen. Zudem solle versucht werden, den Temperaturanstieg sogar auf 1,5 Grad zu beschränken. Es wäre der erste Vertrag, mit dem sich nahezu alle Staaten auf Klimaschutz verpflichten.

Die Vertreter der 196 Verhandlungspartner sollten am Nachmittag wieder zusammenkommen, um über den Vorschlag zu beraten. Spätestens dann wird sich zeigen, ob der Kompromissvorschlag die großen Streitfragen zwischen den Staatengruppen überwinden kann. Wann eine Entscheidung fällt, ist noch nicht klar.