Fähre bringt Tausende Flüchtlinge nach Piräus

Eine griechische Fähre ist mit mehr als 2500 Flüchtlingen an Bord im Hafen von Piräus eingelaufen. Das Schiff pendelt seit Tagen zwischen den Ostägäisinseln und Piräus und hat bislang etwa 10 000 Migranten zum Festland gebracht. Sie ziehen von dort aus zur griechisch-mazedonischen Grenze weiter, um dann per Zug nach Westeuropa zu gelangen. Auf den Inseln der Ostägäis herrschen chaotische Zustände. Hunderte Migranten schlafen im Freien und werden nicht richtig versorgt, weil die Behörden kein Geld haben.