Fahnder von Europol suchen in Griechenland nach Dschihadisten

Zehn Fahnder der europäischen Polizeibehörde Europol sind in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften in Griechenland auf der Suche nach Dschihadisten. Das sagte Robert Crepinko, Leiter des im Februar eingerichteten «Europäischen Zentrums zur Bekämpfung der Migrantenschleusung», der Athener Tageszeitung «Kathimerini». Demnach sind die Fahnder inkognito auf den Insel Lesbos, Samos, Chios und Leros sowie am Hafen von Piräus unterwegs. Ihre Aufgabe sei es, Menschenschmuggler und Islamisten mit Kontakt zum IS zu enttarnen.