Fahri Yardim sieht sich nicht als Sexsymbol

«Tatort»-Schauspieler Fahri Yardim (33) sieht sich nicht als Sexsymbol, sondern als Charmeur. «Man sollte dem Hype nicht glauben, das war schon immer meine Devise», zitiert ihn die Frauenzeitschrift «Grazia» in ihrer neuen Ausgabe.

Fahri Yardim sieht sich nicht als Sexsymbol
Jörg Carstensen Fahri Yardim sieht sich nicht als Sexsymbol

«... die Kunstfigur, die in den Medien kreiert wird, hat nichts mit mir zu tun.» Als Frauenschwarm eigne sich sein «Tatort»-Kollege Til Schweiger (50) ohnehin viel besser, er selbst versuche seinen Rollen eher Charme zu verleihen, ergänzte Yardim, der den Kommissar Yalcin Gümer spielt. «Charme ist 'ne ganz gute Schublade. In irgendeine muss man ja rein.»

Der Hamburger mit aktuellem Wohnsitz in Berlin wirkt auch im Kinofilm «Der Medicus» mit.