Falscher Feueralarm stört AfD-Wahlkampfabschluss in Rheinland-Pfalz

Der Wahlkampfabschluss der rechtskonservativen AfD zwei Tage vor der rheinland-pfälzischen Landtagswahl ist von einem falschen Feueralarm unterbrochen worden. Nach AfD-Angaben mussten rund 300 Zuhörer in Neuwied vorübergehend das Veranstaltungsgebäude verlassen. Der schrille Alarm unterbrach die Rede der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry. Dazwischen schallten Pfiffe und Schreie: laut Polizei waren rund 350 Gegendemonstranten vor Ort. Umfragen sagen der AfD bis zu elf Prozent bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz voraus.