Falschgeld aus niederbayerischer Garage bis ins Ausland geliefert

Die Polizei hat zwei Geldfälschern aus Landshut das Handwerk gelegt und eine florierende Fälscherwerkstatt ausgehoben. Es handele sich bundesweit um eine Premiere, sagte der Leiter des Sachgebietes Falschgeld beim Bayerischen Landeskriminalamt, Helmut Schäfer. Die 21 und 23 Jahre alten Männer wickelten demnach sämtliche Schritte von der Bestellung der Hologramme über den Druck der Noten bis zum Vertrieb der Blüten über das sogenannte Darknet selbst ab. Ihnen drohen nun mindestens zwei Jahre Haft.