Familientragödie in Suhl - mehr als 100 Hinweise zu gesuchtem Vater

Nach dem gewaltsamen Tod zweier Kinder in Suhl sind bei der Polizei bisher 127 Hinweise auf den geflüchteten Vater eingegangen. Jeder davon werde genau geprüft, sagte ein Polizist in Suhl. Ob eine heiße Spur darunter ist, sei noch offen. Nach dem 34-Jährigen wird per Haftbefehl bundesweit gefahndet. Er wird des Mordes an seiner sechs Monate alten Tochter und seinem knapp zwei Jahre alten Sohn verdächtigt. Die Kinder wurden laut Obduktion erstickt.