Fanfieber vor Premiere von «Fifty Shades of Grey»

Die Premiere von «Fifty Shades of Grey» hat bei der Berlinale zumindest einige weibliche Fans in Aufregung versetzt. Sie wollten vor allem die Hauptdarsteller aus der Sadomaso-Romanze sehen: Dakota Johnson (25) und Jamie Dornan (32).

Fanfieber vor Premiere von «Fifty Shades of Grey»
Universal Pictures Fanfieber vor Premiere von «Fifty Shades of Grey»

Sie wurden auf dem roten Teppich vor dem Zoo Palast erwartet - ebenso Regisseurin Sam Taylor-Johnson und die Bestsellerautorin E.L. James.

Schon Stunden vor der Premiere hatten sich die ersten Besucherinnen mit Campingstühlen, Thermoskannen und Wärmedecken versammelt. Ihr Ziel: ein Autogramm oder ein Foto von den Stars. Bei dem Berliner Filmfestival gab es nur eine einzige Vorstellung. Chancen auf eine Bären-Trophäe hat der Film nicht.

Die Erotik-Trilogie ist ein Phänomen. Sie hat sich weltweit mehr als 100 Millionen Mal verkauft. Darum geht's: Die Studentin Anastasia Steele wird vom schwerreichen Unternehmer Christian Grey in die Sadomaso-Welt eingeführt. Kinostart ist an diesem Donnerstag. Freigegeben ist der Film ab 16 Jahren - er ist also recht zahm geworden.

Auch wenn erste Kritiken gemischt ausfielen - bei den Fans war Vorfreude da. «Die Geschichte ist einfach fesselnd», sie sei «total romantisch», der Sex sei nebensächlich, erzählten die «Fifty Shades»-Anhängerinnen in Berlin. Jamie Dornan sei die richtige Wahl für den smarten Grey.