Farc bittet Papst um Hilfe bei Friedenssuche in Kolumbien

Die kolumbianischen Farc-Rebellen haben Papst Franziskus dazu aufgefordert, bei der Friedenssuche in Kolumbien zu helfen. In einem Kommuniqué forderten sie ein Bekenntnis aller an dem Konflikt Beteiligten, das Blutvergießen für immer zu beenden. Seit 2012 verhandeln die linken Guerillagruppe und die kolumbianische Regierung in Kubas Hauptstadt Havanna über eine Beilegung des jahrzehntelangen Konflikts. Ein Treffen mit dem Papst während seiner Kuba-Reise hatte der Vatikan abgelehnt.