Farc-Chef wirbt auf letzter Guerilla-Konferenz für Frieden

Rebellen, Rodrigo Londoño, für den Friedensschluss geworben. In diesem Krieg gebe es keine Sieger und Besiegten, sagte er in einer ländlichen Region zwischen den Departements Meta und Caquetá. Es gilt bereits ein Waffenstillstand. Nach Unterzeichnung des Friedensvertrages mit der Regierung am 26. September, dem das Volk aber am 2. Oktober noch zustimmen muss, sollen die rund 8000 Kämpfer die Waffen unter Beteiligung von 450 UN-Beobachtern abgeben.