Fast 130 Kilo Amphetamin im Lkw - Prozess gegen Fahrer beginnt

Rund 130 Kilogramm Amphetamin wollte ein 55-Jähriger nach Überzeugung der Anklage nach Spanien schmuggeln. Im Mai ging der Fahrer eines Lastwagens Zollfahndern in der Region Trier nahe der deutsch-luxemburgischen Grenze ins Netz. Von heute an muss sich der mutmaßliche Drogenkurier vor dem Landgericht Trier verantworten. Laut Anklage hatte er den Stoff mit einem Straßenverkaufswert von bis zu zwei Millionen Euro in Sporttaschen verpackt in der Fahrerkabine am Bett deponiert. Er soll das Rauschgift in Rotterdam erhalten haben.