Fast 30 Verletzte nach Explosion in ehemaligen Hamburger Bunker

Beim Brand und einer Explosion in einem ehemaligen Bunker in Hamburg sind mindestens 27 Menschen verletzt worden. Das Feuer war in den frühen Morgenstunden in einer Tischlerei in dem einstigen Hochbunker ausgebrochen, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Bei den Löscharbeiten kam es zu einer Explosion. «Es gab eine schlagartige Durchzündung mit einer erheblichen Druckwelle, die so stark war, dass Fahrräder durch die Luft gewirbelt wurden», sagte der Sprecher am Brandort. In dem Gebäude, das in einem Wohngebiet liegt, lagerten rund 100 Tonnen ätherische Öle.