Fast 300 Frauen und Mädchen aus Boko-Haram-Gewalt befreit

Nigerias Armee hat nach eigenen Angaben 200 Mädchen und 93 Frauen aus der Gewalt der islamistischen Terrororganisation Boko Haram befreit. Noch ist unklar, ob es sich bei einigen der Mädchen um die vor über einem Jahr entführten Schülerinnen aus dem Ort Chibok handelt. Die Streitkräfte hätten die Geiseln bei ihrem Kampf gegen Boko Haram in der Region des Sambisa-Walds befreit, heißt es. Sie würden nun befragt, um ihre Identität festzustellen. Boko Haram entführt junge Mädchen, um sie zum Übertritt zum Islam zu zwingen, sie zwangsweise zu verheiraten oder sie als Sklavinnen zu halten.