Fast 50 Kilometer Stau nach Lkw-Brand in Hamburger Elbtunnel

Fast 50 Kilometer Stau hat ein brennender Lastwagen im Hamburger Elbtunnel verursacht. In der Röhre Richtung Norden war die Fahrerkabine des Lkw in Flammen aufgegangen. Daraufhin wurde der Elbtunnel - mitten im Berufsverkehr - in beiden Richtungen gesperrt. Die Menschen, die bei Ausbruch des Feuers im Tunnel waren, brachten sich selbst und ihre Autos rechtzeitig in Sicherheit. Verletzt wurde niemand. Als der brennende Sattelzug gelöscht war, wurden zwei der vier Röhren wieder für den Verkehr freigegeben.