FC Augsburg feiert zwei Matchwinner

Der historische erste Sieg des FC Augsburg im Fußball-Europapokal hatte gleich zwei Matchwinner.

FC Augsburg feiert zwei Matchwinner
Robin Van Lonkhuijsen FC Augsburg feiert zwei Matchwinner

Trainer Markus Weinzierl sprintete nach dem Abpfiff zu Marwin Hitz und umarmte den Torhüter, der den 1:0-Erfolg im dritten Gruppenspiel beim AZ Alkmaar mit einer Sensationsparade in der Nachspielzeit festgehalten hatte. Das Tor zum Premierensieg war Ex-Nationalspieler Piotr Trochowski in der 43. Minute mit einem Freistoß-Kunstschuss gelungen. «Wir sind voll dabei in der Europa League», jubelte Weinzierl nach dem befreienden Erfolg des Tabellenletzten der Bundesliga in den Niederlanden.

MATCHWINNER I: Bei seinem Startelf-Debüt für den FCA demonstrierte Trochowski in der 43. Minute sein überragendes Ballgefühl. Aus über 20 Metern zirkelte der kleine Edeltechniker den Ball unhaltbar ins Netz. «Nach meiner Leidenszeit wieder mal ein Torerlebnis zu haben, ist sehr schön, vor allem, wenn wir das Spiel dann auch gewinnen», kommentierte der 31-Jährige. Weinzierl fühlte sich bestätigt, in der sportlichen Krise auf den erfahrenen Trochwoski gesetzt zu haben. «Ich habe gewusst, dass er brennt, dass er super Freistöße schießen kann», sagte Weinzierl über von Verletzungen geplagten Routinier.

MATCHWINNER II: Der noch größere Held des FC Augsburg stand im Tor. Marwin Hitz erwies sich als unüberwindliches Hindernis für die Angreifer des AZ Alkmaar. Erst verhinderte der 28 Jahre alte Schweizer mit einer grandiosen Fußabwehr gegen Dabney Souza dos Santos das 0:1 (19. Minute). Und in der Nachspielzeit vereitelte Hitz bei einem Schuss von Markus Henriksen das 1:1. «Die Rettungsaktion war absolute Weltklasse», schwärmte FCA-Manager Stefan Reuter. Der hochgelobte Hitz genoss den Erfolg mit Schweizer Gelassenheit: «Klar bin ich froh, dass ich der Mannschaft geholfen habe.»