FCB: Hoeneß' Auswärts-Comeback in Königsklasse

Der FC Bayern freut sich vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Benfica Lissabon auf die Rückkehr von Uli Hoeneß in den Münchner Reise-Tross.

FCB: Hoeneß' Auswärts-Comeback in Königsklasse
Tobias Hase FCB: Hoeneß' Auswärts-Comeback in Königsklasse

«Ich finde es großartig für den FC Bayern. Uli Hoeneß ist ein Bestandteil des FC Bayern, und wenn er dort dabei ist, zeigt es auch die Wucht und die Kraft, die Bayern München ausdrückt, um dahinzureisen», sagte Sportvorstand Matthias Sammer zwei Tage vor der Partie in Portugal am Mittwoch (20.45 Uhr). Dort geht der deutsche Fußball-Meister nach dem 1:0 im Hinspiel als Favorit auf den Halbfinal-Einzug in die Partie.

Zuletzt war Hoeneß im Februar 2014 kurz vor seiner Verurteilung bei der Königsklassen-Reise zum FC Arsenal dabei. Sein Comeback bei den Profis des FC Bayern im Stadion hatte der langjährige Präsident Anfang März beim 1:2 gegen Mainz gegeben. Als «freier Mann, als Privatmensch» sei er ins Stadion zurückgekehrt, wie er betont hatte.

«Uli Hoeneß ist herzlich willkommen und für den Tross FC Bayern ein ganz wichtiger Faktor für diese Reise. Aber Mainz hat gezeigt: kein Garant. Lösen müssen wir es schon irgendwie selber», sagte Sammer am Montag und scherzte. «Er hat aber nicht die körperliche Fitness und Verfassung, um möglicherweise über 90 Minuten zu gehen.»

Nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung am 14. März 2014 war Hoeneß von seinen Ämtern beim FC Bayern zurückgetreten. Ob es eine Rückkehr in das Präsidentenamt gibt, ist offen. Hoeneß war 21 Monate in Haft, 14 davon im offenen Vollzug. Bei den Bayern hatte er Anfang 2015 als Freigänger einen Job im Jugendbereich bekommen.