Fed stoppt milliardenschwere Konjunkturhilfen - aber Minizins bleibt

Erwartetes Ende eines milliardenschweren Konjunkturprogramms: Mehr als fünf Jahre nach der Überwindung der schweren Rezession in den USA beendet die Notenbank Federal Reserve ihre Anleihekäufe. Die Aussichten für die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die Preisstabilität in den Vereinigten Staaten hätten sich weiter verbessert, erklärte die Zentralbank. Volkswirte hatten mit diesem Schritt gerechnet. Den Leitzins ließ der Offenmarktausschuss der Zentralbank dennoch unverändert zwischen null und 0,25 Prozent. Auf diesem Rekordtief liegt er seit Ende 2008.