Fergie fand Babynamen während eines Traums

US-Sängerin Fergie (38) ist der Name für ihr heute drei Monate altes Baby Axl Jack sozusagen im Traum zugeflogen.

Fergie fand Babynamen während eines Traums
Peter Foley Fergie fand Babynamen während eines Traums

Sie habe geträumt, sie sei als Fan auf einem Konzert: «Auf der Bühne standen Jim Morrison, Bob Marley und Axl Rose. Es war wie im Himmel, und ich habe zur Musik getanzt. Und plötzlich machte es "bumm", "bumm"», sagte sie in der Show von Ellen DeGeneres vom Mittwoch, wie ein Vorabausschnitt im Internet zeigt. Sie sei aufgewacht, weil ihr Baby sie zum ersten Mal im Bauch getreten habe. «Als ob es die Musik mit mir gefühlt hätte».

Daraufhin habe sie ihren Ehemann, Josh Duhamel, aufgeweckt. Sie hätten sich dann für Axl als Vornamen entschieden - nach dem Sänger der Rockband Guns N' Roses. Jack habe bereits zur Erinnerung an ihren verstorbenen Onkel als Zweitname festgestanden, sagte Fergie.