Festnahme nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft in Hessen

Mehr als drei Monate nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im südhessischen Dreieich hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Festnahme nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft in Hessen
Frank Rumpenhorst Festnahme nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft in Hessen

Einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Darmstadt. Laut «Bild» griff ein Spezialeinsatzkommando der Polizei am frühen Dienstagmorgen in Langen zu.

In der Nacht zum 4. Januar waren mehrere Schüsse auf die Flüchtlingsunterkunft abgefeuert worden, dabei wurde ein 23-jähriger Bewohner im Schlaf leicht am Bein verletzt. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen versuchten Mordes ein. Mitte Februar hatte sie von einer konkreten Spur gesprochen. Die Tat hatte damals großes Entsetzen ausgelöst.