Festnahmen in Griechenland - Polizei prüft Verbindung nach Belgien

Die Polizei in Griechenland hat nach Medienberichten vier mutmaßliche islamistische Extremisten festgenommen, die im Zusammenhang mit dem vereitelten Terroranschlag in Belgien stehen könnten. Bei einem von ihnen soll es sich um den 27-jährigen mutmaßlichen Anführer der Terrorzelle handeln, die in der ostbelgischen Stadt Verviers ausgehoben wurde. Der aus Marokko stammende Extremist, der seinen Wohnsitz in Brüssel hatte, war demnach zum Kampf für die Terrormiliz Islamischer Staat nach Syrien aufgebrochen. Seine Spur führte aber nach Griechenland.