Festnahmen nach Terroranschlag in Kenia - Al-Shabaab-Miliz droht

Nach dem Massaker mit 148 Toten in einer Universität in Kenia droht die somalische Al-Shabaab-Miliz mit weiterer Gewalt. «Die Straßen Kenias werden rot sein mit Blut», heißt es in einer Erklärung der militanten Islamisten, die per Twitter verbreitet wurde. Die Sicherheitskräfte in Kenia haben inzwischen fünf Verdächtige festgenommen. Mindestens vier Bewaffnete hatten am Donnerstagmorgen das Universitätsgelände gestürmt. Sie töteten Studenten, die keine Muslime waren.