Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Südhessen - Ursache unbekannt

Eine Flüchtlingsunterkunft in südhessischen Lampertheim hat gebrannt. Alle 49 Bewohner konnten am Abend unverletzt das Haus verlassen. Ob es sich um Brandstiftung handelt, konnte die Polizei noch nicht sagen. Brandermittler seien vor Ort, sagte ein Polizeisprecher am frühen Morgen. Passanten hatten am Abend den Rauch gesehen und die Feuerwehr gerufen. Rund eine Stunde hätten die Löscharbeiten gedauert, sagte der Polizeisprecher. Nach dem Brand war das Haus unbewohnbar. Die Flüchtlinge wurden in einer Unterkunft in einem anderem Ort untergebracht.