Feuer in geplanter Flüchtlingsunterkunft in Grimma wurde gelegt

Das Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Grimma am Donnerstagmorgen ist nach Angaben der Polizei gelegt worden. Brandexperten könnten einen technischen Defekt als Ursache ausschließen, teilte das Operative Abwehrzentrum in Leipzig mit. Die Extremismusexperten der Polizei haben die Ermittlungen übernommen. Ein politisch motivierter Hintergrund für die Tat könne nicht ausgeschlossen werden. Hinweise auf den Täter gebe es noch nicht.