Feuerwehr und Verkehrsbetriebe informieren über Seilbahn-Unfall

Nach der dramatischen Rettungsaktion über dem Rhein in Köln wollen Feuerwehr und die Kölner Verkehrsbetriebe als Betreiber der Seilbahn über den Zwischenfall informieren. Das kündigte die Feuerwehr an.

Bislang ist nicht bekannt, warum die Seilbahn am Dienstagnachmittag stecken blieb. Eine Familie mit zwei kleinen Kindern musste stundenlang in einer Kabine rund 40 Meter über dem Rhein ausharren. Höhenretter seilten die Vier schließlich auf ein Boot ab. Die Eltern und ihre beiden Kinder blieben unverletzt.

Zwei weitere Fahrgäste konnten aus einer anderen Kabine befreit werden, die oberhalb einer Brücke feststeckte und daher leichter erreichbar war. Die Seilbahn ist seit 1957 in Betrieb und hat seitdem rund 17 Millionen Fahrgäste transportiert.