Feuerwehrleute bei Buschbränden in Kalifornien verletzt

Tausende Feuerwehrleute kämpfen in Kalifornien gegen mehrere große Buschbrände. Mehr als 700 Helfer sind im Bezirk San Bernardino im Einsatz. Ein rasch um sich greifendes Feuer bedroht zahlreiche Ortschaften. Tausende Menschen wurden dazu aufgerufen, ihre Häuser zu verlassen. Sechs Feuerwehrleute seien bei den Löscharbeiten von Flammen eingeschlossen worden, teilten die Behörden mit. Zwei Helfer wurden verletzt. Der Gouverneur von Kalifornien ließ in der Region den Notstand ausrufen. Auf diese Weise sollten rasch Hilfsmittel und Gelder mobilisiert werden.