Öffentliche Schulden liegen bei 2,058 Billionen Euro

Die öffentlichen Schulden in Deutschland haben im ersten Quartel 2013 einen Spitzenwert erreicht, waren aber zugleich niedriger als Ende 2012. Der Schuldenstand von Bund, Ländern, Gemeinden und Extrahaushalten betrug Ende März 2013 rund 2,058 Billionen Euro. Das waren 0,8 Prozent oder 15,6 Milliarden Euro mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Gegenüber dem Jahresende 2012 sanken die Schulden allerdings um 14,2 Milliarden Euro. Als Grund nannte das Statistische Bundesamt einen Rückgang bei der Verschuldung der Bad Banks.