Öffentlicher Dienst: Bsirske fordert Angebot der Arbeitgeber

Im Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder hat die Gewerkschaft Verdi die Arbeitgeber zu einem Angebot mit einem ordentlichen Lohnplus aufgefordert. Bei der Fortsetzung der Verhandlungen am Samstag müsse nach drei ergebnislosen Runden ein Durchbruch gelingen, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske. An Warnstreiks beteiligten sich heute nach Verdi-Angaben 15 000 Beschäftigte in Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.