Führerschein verliert an Attraktivität bei Jugendlichen

Immer weniger junge Menschen wollen ihren Führerschein so früh wie möglich machen. In Großstädten wie Berlin legt nur noch etwa jeder fünfte Jugendliche die Fahrprüfung mit 17 Jahren ab. Das hat die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände mitgeteilt. Erst mit 23 oder 24 Jahren haben 90 Prozent eines Jahrgangs den Führerschein gemacht. Fahrlehrer und Fahrschulen machen einen Wertewandel bei Jugendlichen aus. Das Auto habe als Status- oder gar «Männlichkeitssymbol» ausgedient.