FIFA empfiehlt Spielern aus Ebola-Regionen tägliches Fiebermessen

Der Fußball-Weltverband FIFA hat Spielern und deren Umfeld Verhaltensvorschläge zum Umgang mit der Viruserkrankung Ebola gegeben. Unter anderem sollen vor internationalen Spielen Fußballer und deren Teams «aus Ländern mit hohen Übertragungsraten eine Selbstüberwachung durchführen» und dafür beispielsweise täglich ihre Temperatur messen, empfahl die FIFA in einem Statement. Menschen, die vor Spielen ebolaähnliche Symptome zeigen und die kürzlich in eines der betroffenen Länder gereist sind, sollten isoliert und auf das Virus getestet werden.