FIFA-Kontrolleur Scala greift DFB an: «Öffentlichkeit getäuscht»

Der Chef der FIFA-Compliance-Kommission, Domenico Scala, hat den DFB für seinen Umgang mit der Vergütungsregelung für Präsident Wolfgang Niersbach scharf attackiert. Man hätte ohne Not die frühzeitig zugesprochene Rente offenlegen können. So habe man die Öffentlichkeit getäuscht, sagte Scala der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Niersbach erhält eine DFB-Betriebsrente aus seiner Zeit als Generalsekretär. Sein Vorgänger Theo Zwanziger hat Zweifel an der Rechtmäßigkeit und lässt die Regelung von der FIFA-Ethikkommission prüfen.