FIFA-Skandal: Honduras' Ex-Präsident räumt Korruption ein

Im FIFA-Korruptionsskandal hat sich Honduras' Ex-Präsident Rafael Leonardo Callejas schuldig bekannt. Er räumte vor einem Gericht in New York Betrug und Verschwörung ein. Diese Taten können jeweils mit bis zu 20 Jahren Haft geahndet werden. Das Strafmaß wird am 5. August festgelegt. Callejas habe für Fernsehrechte der Qualifikationsspiele der honduranischen Fußball-Nationalmannschaft im Vorfeld dreier Weltmeisterschaften Hundertausende US-Dollar an Schmiergeld erhalten, teilte das US-Justizministerium mit.