Filmfest Cannes: Französische Filme machen das Rennen

Das Filmfestival von Cannes schickt dieses Jahr verstärkt französische Regisseure in das Rennen um die Goldene Palme. Von den bislang 17 Filmen, die auf der Croisette in den Wettbewerb gehen, kommen vier aus Frankreich.

Filmfest Cannes: Französische Filme machen das Rennen
Guillaume Horcajuelo Filmfest Cannes: Französische Filme machen das Rennen

«Das ist ein schönes Jahr für Frankreich», sagte der künstlerische Leiter, Thierry Frémaux, bei der Vorstellung des Programms am Donnerstag in Paris. Weitere französische Filme könnten noch hinzukommen, fügte er hinzu. Aus Deutschland ist auch dieses Jahr wieder kein Regisseur dabei. Das Festival findet vom 13. bis 24. Mai statt.

Unter den Franzosen konkurrieren unter anderem Jacques Audiard mit dem noch provisorischen Titel «Dheepan» und die Regisseurin Maïwenn mit «Mon Roi» um die höchste Cannes-Auszeichnung. Die Regisseurin erhielt 2012 für «Poliezei» den Preis der Jury.  

Auf der Wettbewerbsliste stehen wie immer große Namen. Italien wird etwa von Altmeister Nanni Moretti und seinem Film «Mia Madre» vertreten sowie Paolo Sorrentino mit «Youth». US-Filmregisseur Gus Van Sant geht mit «The Sea of Trees» in das Palmen-Rennen. Woody Allen zeigt sein Werk «Irrational Man» außer Konkurrenz.