Finaler TV-Schlagabtausch: Brexit-Gegner prangern Hass-Kampagne an

In der letzten TV-Debatte vor dem Brexit-Referendum haben sich Gegner- und Befürworter eines EU-Austritts mit schweren Vorwürfen überzogen. Londons Bürgermeister Sadiq Khan warf den Brexit-Fürsprechern eine Hasskampagne gegen Zuwanderer vor. Amtsvorgänger Boris Johnson beschuldigte die Austritts-Gegner, bewusst Ängste vor den wirtschaftlichen Folgen eines EU-Austritts zu schüren. Die Debatte vor Tausenden Zuschauern in der Wembley-Arena markierte das letzte große Wahlkampf-Ereignis vor dem Referendum. Letzte Umfragen ergeben noch immer kein klares Bild.