Fiskus soll schärfer Steuerbetrug über Briefkastenfirmen bekämpfen

Bund und Länder wollen nach der Aufdeckung Hunderttausender Briefkastenfirmen durch die sogenannten Panama Papers die Meldepflichten von Banken und Steuerzahlern in Deutschland ausweiten. Dazu soll nach dpa-Informationen auch die umstrittene Kontenabfrage ausgebaut werden, die bisher im Kampf gegen Steuerbetrug und Sozialmissbrauch genutzt wird. Zudem soll Steuerbetrug über Offshore-Firmen künftig als «besonders schwere Steuerhinterziehung» eingestuft werden, so dass strafrechtliche Ermittlungen auf zehn Jahre ausgedehnt werden könnten.