Flüchtiger Mörder in Brasilien: Kontakt zu deutschen Beamten

Der flüchtige Mörder aus Bayern hält sich nach Justizangaben in Brasilien auf. Der verurteilte 34-Jährige habe dort Kontakt mit deutschen Beamten aufgenommen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Straubing. Darüber hatte bereits am Vortag die «Bild»-Zeitung berichtet. Der Mann habe seine Unschuld beteuert. Gestellt habe er sich jedoch nicht. Unklar sei weiterhin, wo genau sich der Flüchtige aufhalte. Der Mann, der als «Strohballen-Mörder» bekannt wurde, sollte Mitte August eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes an seinem Onkel antreten.